Aktuelle Seite:
Fachbereich: Ingenieur- und Naturwissenschaften - Kurzinfo

Fachbereich: Ingenieur- und Naturwissenschaften

  • Straße: Eberhard-Leibnitz-Straße 2
  • Ort: 06217 Merseburg
  • Tel.: +49 3461 46-2190
  • Fax: +49 3461 46-2192
  • Homepage: http://www.hs-merseburg.de/inw
  • E-Mail: dekanat.inw@hs-merseburg.de
  • Fakultät: Informatik und Kommunikationssysteme

news Ankündigungen

news BCUT6: Modul Kompetenzerweiterung im Sommersemester 2021

Druckversion

Im Modul Kompetenzerweiterung 5 CP sind folgende Leistungen enthalten:
Technisches Englisch im Umfang von 2 SWS (2,5 CP) und Nichttechnische Grundlagen (2,5 CP)
Nichttechnische Grundlagen – Angebote im Sommersemester 2021
Betriebswirtschaftslehre, Frau Dr. Henn, 3 SWS (2,5 CP)
Spanisch, Frau Brauer, 2 SWS (2,5 CP)
Französisch, Frau Brauer, 2 SWS (2,5 CP)
Russisch für Anfänger, Frau Telepneva, 4 SWS* (2,5 CP)

Erweiterungskurs Deutsch II im Umfang von 5 CP wird alternativ für ausländische Studierende angeboten.

* Auf Grund der geringen Teilnehmerzahlen in Russisch bei BCUT6 wird das Modul mit BMMP und BGE gekoppelt. Da in diesen Studiengängen 4 SWS belegt werden müssen, haben Sie nur die Wahl ebenfalls 4 SWS zu belegen. Da Sie jedoch nur eine Leistung von 2,5 CP nachweisen müssen, wird die Prüfung leichter sein.

news MCUI: Wahlpflichtfächer Sommersemester 2021

Druckversion
Vertiefungsrichtungen Umweltverfahrenstechnik, Chemische Verfahrenstechnik
1. Speicherbasierte Wärmepumpensysteme – 2,5 CP
Herr Prof. Dr. D. Bendix
Bausteine der Energieversorgung einer nachhaltigen Gesellschaft; thermodynamische Grundla-gen von Wärmepumpen und Speichern; Grundprinzipien von Kompressions-, Absorptions- und Kaltgaswärmepumpen; Arbeitsmittel; Anpassung der Wärmetransformationsprozesse an die Erfordernisse (Regeneration, Kaltdampfvorwärmung, Kaltdampfeinspritzung, überfluteter Ver-dampfer); thermische Speicher; Systeme zur tages- und jahreszeitlich flexiblen Energienutzung
V/Ü/P: 2/0/0
2. Spezielle Trenntechnologien – 2,5 CP
Herr Prof. Dr. U. Schubert
1. Grundlagen der Trenntechnologien 1.1 Allgemeines 1.2 Stoffgemische 1.3 Trennverfahren 2. Membranfiltration 2.1 Theoretische Grundlagen 2.2 Konstruktive Besonderheiten (Membranen) 2.3 Auslegung von Membrananlagen 2.4 Praktische Anwendungen 3. Zentrifugation 3.1 Theore-tische Grundlagen 3.2 Konstruktive Besonderheiten (Trommeln) 3.3 Auslegung von Zentrifugen 3.4 Praktische Anwendungen 4. Präparative Chromatographie 4.1 Theoretische Grundlagen 4.2 Konstruktive Besonderheiten (Hochdruckpumpen) 4.3 Auslegung einer präparativen Chromato-graphie 4.4 Praktische Anwendungen 5. Kombination von Trennverfahren
V/Ü/P: 2/0/0
3. Angewandte Thermodynamik von Mischphasen und Grenzflächen - 5 CP
Herr Prof. Dr. B. Neumann
Vertiefung grundlegender Beziehungen in der Thermodynamik von Gemischen und Grenzflächen, grundlegende und besondere Eigenschaften von Mischungen und Grenzflächen, Analyse und Beschreibung von Gleichgewichtsprozessen auf Basis von binären und ternären flüs-sig/flüssig-, gas/flüssig-, gas/fest- und flüssig/fest-Mehrphasensystemen, Verhalten idealer und realer Mischphasen in der Stofftrennung und Compound-Herstellung, Modellgleichungen und Berechnung von Gleichgewichtsdaten für partiell mischbare Systeme, Thermodynamische Mo-dellierung realer Mehrphasen-Gleichgewichte, Phasengrenzflächenerscheinungen bei Adsorpti-onsgleichgewichten, Selbstorganisationprozessen und Funktionsmaterialien, Mischphasen und Grenzflächen bei chemischen Reaktionen, membranbasierte Prozesse der Osmose, Filtration und Permeation, Analyse von Mikro- und Nanopartikelbasierten Systemen, elektrochemische Betrachtung von Grenzflächen, Bestimmungsmöglichkeiten der Aktivitätskoeffizienten für Mehr-stoffsysteme in Abhängigkeit von Zusammensetzung, Druck und Temperatur, vertiefende An-wendung von GE-Modellen (NRTL, UNIQUAC, UNIFAC), Analyse aktueller Fragestellungen aus Industrie, Forschung- und Entwicklung
V/Ü/P: 2/1/1

Bitte melden Sie sich zu dem von Ihnen gewählten Wahlpflichtfach/Wahlpflichtfächern im HoMe-Portal an.

news MCUI: Vertiefungsmodule Sommersemester 2021

Druckversion
Vertiefungsmodul Umweltverfahrenstechnik:
Gewässer- und Immissionsschutz – 5 CP
Herr Hon.- Prof. Dr. C. Ehrlich/Frau A. Friedrich
Teil A Immissionsschutz: Rechtsgrundlagen des Immissionsschutzes (BImSchG, Bundes-Immissionsschutzverordnungen, EU-Richtlinien) ; Genehmigungsverfahren von Industrieanlagen nach BImSchG; Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft) in der Praxis, Emis-sions- und Immissionsüberwachung, Störfallvorsorge und Anlagensicherheit; Wirkungen, Grenzwerte, Zielwerte, Leitwerte, Immissionswerte, Risikobetrachtungen; Verkehrsbedingte Luftverunreinigung, Stickstoffdioxid; Feinstaub, PM10-Partikel, PM2,5-Partikel, Ultrafeine Partikel; Klimaschutz und Emissionshandel
Teil B Gewässerschutz: Ziele des Gewässerschutzes und nationale sowie internationale rechtliche Rahmenbedingungen; Naturwissenschaftliche Grundlagen des Wasserbaus, Wasserbenutzung – wasserwirtschaftliche Planung – Abwasserbeseitigung, Gewässerschutz – EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU WRRL, GW TRL), Ziele und Umsetzung in Deutschland und der EU ; wasserwirtschaftliche Vorsorgegebiete, Schutzzonen, Monitoring, Messnetze; Wasserbewirtschaftung (Menge und Beschaffenheit, Wasserversorgung); Wasserwirtschaftliche Plangenehmigungsverfahren (PGV) und Planfeststellungsverfahren (PFV), z. B zur Herstellung von Gewässern
V/Ü/P: 4/0/0
Vertiefungsmodul Chemische Verfahrenstechnik:
Vertiefte Organische Chemie – 5 CP
Herr Prof. Dr. T. Rödel
Vertiefung die Kenntnisse zur Chemie der Aldehyde und Ketone; Enole und Enone, Carbonsäu-ren und Carbonsäurederivate, Kennenlernen spezieller Reaktionen der behandelten funktionel-len Gruppen; Weiteres Erlernen praktischer Fähigkeiten in der organischen Synthese – Prakti-sches Arbeiten im Chemielabor
V/Ü/P: 3/0/2

Vertiefungsmodule der nicht gewählten Vertiefungsrichtung

1. Computergestützte Datenanalyse – 5 CP
Herr Prof. Dr. E. Liebscher
Analyse eindimensionaler Daten: Schätzer, Grafiken, Tests, Grundlagen der multivariaten Statis-tik
Regressionsanalyse: lineare Regression, quasilineare Regression, nichtlineare Regression
Zeitreihenanalyse: Modelle mit Trend- und Saisonkomponenten, nichtparametrische Glättung, Varianzanalyse, Clusteranalyse: Hierarchische agglomerative Verfahren, K-means-Algorithmus -Diskriminanzanalyse-Mustererkennung -Faktoranalyse
V/Ü/P: 2/0/2
2. Einführung Toxikologie - 5 CP
Herr Dr. Z. Simić
Verständnis für die Grundlagen der Biotransformation im menschlichen Körper; Erkennen ak-kumulativer Wirkungszusammenhänge; Verständnis für die Wirkung von Stoffen in der Biosphä-re; Einschätzen von Gefahrenpotentialen beim Umgang mit Chemikalien; Kennenlernen und praktische Durchführung zertifizierter ökotoxikologischer Tests und Interpretation der Ergebnis-se
Gifte im Umlauf (Noxen und Drogen); Toxikokinetik und Toxikodynamik; Toxische Wirkkomple-xe; Vorsorge, Verhütung und Therapie; Ökotoxikologie
V/Ü/P: 3/0/1
3. Bioverfahrenstechnik – 5 CP
Frau Prof. Dr. H. Würdemann
Einführung in die Bioverfahrenstechnik; Geschichte der Bioverfahrenstechnik Grundlagen zu Mikrobiologie und zu Stoffwechselprozessen; Bioreaktionstechnik (Kinetiken (enzymatisch, mikrobiell) sowie Betriebsweisen (Batch, Fed-Batch, Chemostat) Kultivierung (Nährmedium, Vorkulturen, Kultivierungsbedingungen, Prozessparameter) Bauarten und Funktionsweisen von Bioreaktoren; Bemessung und Betrieb von Bioreaktoren Downstream-Prozesse in der Biotechnologie; Industrielle und synthetische Biotechnologie sowie Umweltbiotechnologie; Fallbeispiele für Verfahren in der weißen, grauen, grünen und roten Biotechnologie
V/Ü/P: 3/0/1

Bitte melden Sie sich zu den entsprechenden Lehrveranstaltungen im HoMe-Portal an.

news BCUT: Wahlmodule Sommersemester 2021

Druckversion
1. Regenerative Energien - 5 CP
Herr Prof. D. Bendix
Wandlung von regenerativer Energie zu Endenergie, Strategien einer nachhaltigen Gesellschaft; Nutzung der Solarstrahlung mittels Photovoltaik und Solarthermie; Nutzung der Energie strömender Fluide (Wind- und Wasserkraft); energetische Nutzung von Biomasse; Kombination von fluktuierenden und speicherbaren erneuerbaren Energien
V/Ü/P: 2/1/1
2. Technische Mikrobiologie – 2,5 CP
Frau Prof. H. Würdemann
Geschichte der Mikrobiologie und der Hygiene, mikrobielles Wachstum, Mechanismen des Stoffwechsels und der Energieumwandlungen, Elektronentransport unter anaeroben Bedingungen, spezielle Gärungen, taxonomische Einordnung von Mikroorganismen, Isolierung, Identifizierung und Kultivierung von Bakterien und mikrobiellen Lebensgemeinschaften; biologische Stoffumwandlungen; globale Stoffkreisläufe, Anwendungsbeispiele insbesondere zur Entwick-lung von umweltverträglichen und nachhaltigen Technologien
V/Ü/P: 2/0/0
3. 3D-CAD mit CATIA – 2,5 CP
Herr K. Mehle
Kennenlernen eines komplexen 3D-CAD-Systems (Computer Aided Design, modularer Aufbau des Softwaresystems, Oberfläche und Umgang mit CATIA V5) - 3D-Modellierung von anwen-dungsorientierten Einzelteilen (Part Design und Sketcher, geometrische – und Maßbedingun-gen, Modellaufbereitung, Operationen und Transformationen, Material, Messung und Präsentati-onsmodi) - Ableitung und Komplettierung von normgerechten 2D-Einzelteilzeichnungen - 3D-Modellierung einer Baugruppe (Apparat, Anlagenkomponente, Rohrleitung) - Nutzung einer Normteilebibliothek und eines digitalen Tabellenbuches zu Recherchen - Erstellung eines kom-pletten Zeichnungssatzes mit Baugruppe, Stückliste und notwendigen Einzelteilen
V/Ü/P: 1/0/1
4. Wasserkreislauf – 2,5 CP
Herr Prof. U. Schubert
1. Allgemeines zu Wasser
2. Wasserkreislauf
3. Wassergüte
3.1 Allgemeines
3.2 Gewässerarten
3.3 Zielvorstellungen zur Gewässergüte
3.4 Einflüsse auf die Gewässergüte
3.5 Beschreibung und Kennzeichnung der Gewässergüte
4. Wassergewinnung/-nutzung
4.1 Allgemeines
4.2 Trinkwasser
4.3 Trinkwassergewinnung und –versorgung allgemein
4.4 Gewässergüte zur Trinkwassernutzung
4.5 Techniken der Trinkwassergewinnung
4.6 Aufarbeitung zu Trinkwasser
5. Pharmawasser
5.1 Allgemeines
5.2 Qualitätsanforderungen an Pharmawasser
5.3 Wasseraufbereitungsverfahren für „Purified Water“ und „Highly Purified Water“
5.4 Herstellung von „Water for Injection“ und Reinstdampf
5.5 Edelstahlwerkstoffe in Reinstwasser- und Reinstdampfsystemen
5.6 Lagerung und Verteilung von Pharmawasser inkl. Ozonisierung
6. Abwasserbehandlung
6.1 Allgemeines
6.2 Kanalisation
6.3 Techniken der Abwasserreinigung
6.4 Schlammbehandlung
6.5 Emissionen aus Abwasseranlagen
V/Ü/P: 2/0/0
5. Kunststofftechnik – 2,5 CP
Herr Dr. P. Hirsch
Begriffsbestimmung und Definitionen zum rheologischen Verhalten von Polymerwerkstoffen, verfahrenstechnischer Aufbau und Wirkungsweise von Aufbereitungs- und Verarbeitungstechnologien für Polymerwerkstoffe, aktuelle Entwicklungstrends
V/Ü/P: 2/0/0
6. Projektmanagement für Ingenieure – 5 CP
Frau Prof. H. Mrech
Vorlesung:
1. Grundlagen / Begriffsbestimmung (Projekt; Projektmanagement; Projektorganisation; Pro-jektdefinition; Projektcharakteristik)
2. Formen der Projektorganisation
3. Projektstrukturplanung; Gliederungsprinzipien des Projektstrukturplans,
4. Projektablaufplanung mittels Netzplantechnik; Vergleich der Netzplanarten, Netzplanerstel-lung; Anordnungsbeziehungen; Vorwärts- und Rückwärtsterminierung; Pufferzeiten und kritischer Weg; Meilensteine,
5. Ressourcenplanung; Methoden des Ressourcenausgleichs
6. Kostenplanung; Zusammenhang Termin- Leistung- Kosten
7. Projektabwicklung; Projektcontrolling; Meilensteintrendanalyse; Zeitmanagement; Führung im Projektmanagement
8. Projektdokumentation; Formulare; Checklisten
Übung:
Berechnungen: Netzplantechnik; Ressourcen- und Kostenplanung; Projektcontrolling;
Praktika:
MS-Project – vorgegebenes Projekt / individuelle Projektaufgabe zur Bearbeitung im Team; Planspiel zur Projektleitung/ Projektcontrolling
V/Ü/P: 1/0/2
7. Grundlagen der Grenzflächen- und Elektrochemie für Katalyse, Verfahrenstechnik und Energiespeicherung - 5 CP
Herr Prof. B. Neumann
Grundlagen der Thermodynamik von Grenzflächen und Einführung in die Elektrochemie
Bedeutung und Bestimmungsmethoden der Oberflächenspannung, weitere Methoden zur Analyse und Charakterisierung von Grenz- und Oberflächen an Festkörpern, Flüssig-Flüssig- und Flüssig-Fest-Systemen
Eigenschaften und Charakterisierung kolloidaler Systeme auf Basis von Emulsionen, Dispersionen sowie Tensid- und molekülbasierten Mizell-, Flüssigkristall- und Membransystemen
Methoden der Nanostrukturierung mit Hilfe grenzflächenaktiver Stoffsysteme
Anwendung von Grenzflächeneffekten in der Synthese, der präparativen und analytischen Stofftrennung, der Sensortechnik und Oberflächenbeschichtung
Thermodynamische Betrachtung von Elektroden und elektrochemisch aktiven Stoffsystemen
Die elektrische Leitfähigkeit in ionischen Systemen, Ionenbeweglichkeit und Ionengrenzleitfähigkeiten in festen und flüssigen Elektrolyten
Die Nernstgleichung für Redoxelektroden, elektromotorische Kraft & elektrochem. Spannungs-reihe
Elektrodenpotentiale und Grenzflächeneffekte an Arbeits- und Bezugselektroden, Elektronen-transferreaktionen und Stofftransport in elektrochemischen Zellen (Faraday-Gesetze, Über-spannung, Butler-Vollmer-Gleichung, Durchtritts-Strom-Spannungskurve, Markus-Theorie, …), Kurzübersicht zu elektrochemischen Analyse- und Untersuchungsmethoden, elektrochemische Energiespeicherung I mit galvanischen Primär- und Sekundärelementen, elektrochemische Energiespeicherung II mit Redox-Flow-Batterie- und Brennstoffzellen
Elektrochemische Energiespeicherung III mit Power-to-X: Methoden der elektrochemischen Energiespeicherung mit Windkraft, Photovoltaik und Biomasse
Beispiele industrieller Elektrochemieprozesse aus den Bereichen der Verfahrens- & Umwelttechnik
V/Ü/P: 2/1/1
8. Projektarbeit – 2,5 CP
Herr Prof. T. Martin
Die Projektarbeit wird je nach Verfügbarkeit eines Themas angeboten und individuell geplant. Der Sinn der Projektarbeit ist die praktische Anwendung und Vertiefung der theoretischen Kenntnisse aus verschiedenen Lehrveranstaltungen. Es können auch ingenieurtechnische Entwürfe oder wissenschaftliche Arbeiten durchgeführt werden. Beispiele für durchgeführte Pro-jektarbeiten; Aufbau einer kontinuierlichen Labor-Extraktionsanlage, einschließlich dem Erstellen eines Sicherheitskonzepts; Zusammenstellung und Dokumentation eines Kunststoffmusterkoffers als Lernmittel für Schüler Struktur: Aus einer gegebenen Situation ergibt sich eine Aufgabenstellung, die evtl. in Teilaufgaben zerlegt wird. Mit der Bearbeitung sollen vorgegebene Ziele erreicht werden. Diese Struktur sollte zu Beginn des Projekts schriftlich festgelegt werden.
V/Ü/P: 0/0/2

Bitte melden Sie sich zu den von Ihnen ausgewählten Wahlpflichtmodulen im HoMe-Portal an.

NewsÄnderungsmitteilungen

  • : () -